Climate Resilient Agriculture Investigation and Innovation Project (CRAIIP)

Das SLE unterstützt eine von Brot für die Welt finanzierte lösungsorientierte Forschungskooperation in Indonesien mit dem Titel

„Climate resilient agriculture investigation and innovation project“ (CRAIIP).         

Die lokalen Partner vor Ort sind ein „community organizing“ Programm der Kirche von Toraja, Kondoran, die indonesische Bauernorganisation für integrierten Landbau, IPPHTI, sowie die landwirtschaftlichen Fakultäten der Universitäten in Makassar, UNHAS, und Bandung, UNPAD.      

In neun Dörfern in Südsulawesi und West- bzw. Zentraljava werden Kleinbäuerinnen und Kleinbauern dabei unterstützt, Feldexperimente durchzuführen, um innovative landwirtschaftliche Praktiken auszuprobieren und anhand ihrer Klimaresilienz zu bewerten. Diese Kriterien umfassen nicht nur den Ertrag, sondern auch Pflanzenresistenz, Bodenfruchtbarkeit, arbeitswirtschaftliche Aspekte und ökonomische Fragestellungen. Die Versuchsfragen orientieren sich an den dringlichsten Problemen der Bauern, die auch durch den Klimawandel verursacht werden. Dazu zählen u.a. Krankheiten und Schädlinge bei Chilipfeffer (Aphididae, Drosophilidae, Thysanoptera), Ertragseinbußen bei Reis durch mangelnde Versorgung mit Nährstoffen und hohe Ernteausfälle durch Schädlinge (Nilaparvata lugens, Scirpophaga sp., Rattus argentiventer).

Die Forschungskooperation hat auch zum Ziel, den Prozess der partizipativen Innovationsentwicklung (participatory innovation development (PID)) in die Universitäten zu tragen. So sind bei jedem Projektbesuch nicht nur Besuche und Workshops mit den „farmer researcher“ geplant, sondern auch Lehrveranstaltungen an den Partneruniversitäten. Die erste Vorlesung fand am 11. September 2017 in der Hasanuddin Universität (UNHAS) vor Studierenden und Lehrenden statt. Die Universität Hasanuddin in Makassar ist mit mehreren Dozenten an der Feldforschung beteiligt. Anbei der Link zur Seite von UNHAS, die über die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen Humboldt-Universität zu Berlin und UNHAS und der Auftaktveranstaltung mit Gastvortrag durch Dr. Silke Stöber vom SLE berichtete. In der Universität Padjadjaran (UNPAD) arbeiten ein Doktorand, Masterstudierende und Dozenten für Pflanzenzüchtung und Gründüngung mit.

 

Projektteam:

Name

Funktion

Organisation

Dr. Silke Stöber

Leitung der Aktionsforschungskomponente

Humboldt-Universität zu Berlin, SLE

Nedim Sulejmanovic

SHK

Humboldt-Universität zu Berlin, SLE

Tandu Rambu

Projektmanager Südsulawesi

Motivator Kondoran, Kirche von Toraja

Kustiwa Adinata

Projektmanager Java

IPPHTI, Bauernorganisation in Indonesien

Khais Prayoga

Promotion

UNPAD (Universitas Padjadjaran)

Dr. Hari Iswoyo

Wissenschaftliche Leitung Südsulawesi UNHAS (Universitas Hasanuddin)

Dr. Neni Rostini

Wissenschaftliche Leitung Java UNPAD (Universitas Padjadjaran)

 

FFS Rawaapu1© SLE

1.jpg© SLE

Die landwirtschaftlichen Böden für den Reisanbau sind humusarm und ausgelaugt. Sie haben geringe Wasserhaltekapazität und brechen in den extremer werdenden Trockenzeiten auseinander (cracked soil).

2.jpg© SLE

Nicht nur das emissionsarme System der Reisintensivierung (SRI) sondern auch Gründüngungsversuche mit Sesbania Rostrata und Azolla Pinnata (einem aquatischen Farn) sollen die Klimaresilienz erhöhen.