EPDT 2007

Dokumentation der Entwicklungspolitischen Diskussionstage 2007:

„win-win-win“: Paradigmenwechsel in der Migrationspolitik? - Die aktuelle Debatte um Migration und Entwicklung

Gibt es in der Migrationspolitik auf einmal nur noch Gewinner? Was ist dran an den neuen Begrifflichkeiten? Welche Interessen stehen dahinter? Und welche neuen Handlungsoptionen eröffnen sich für die Entwicklungszusammenarbeit?

Beiträge von: Dr. Irina Kausch (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit), Andreas Halbach (International Organization for Migration), Christopher Nsoh (Flüchtlingsinitiative Brandenburg), Dr. Steffen Angenendt (Stiftung Wissenschaft und Politik)


Chinas Engagement in Afrika – Chance oder Risiko?

Welche wirtschaftlichen, politischen und sozialen Möglichkeiten birgt das chinesische Engagement in Afrika? Welche Herausforderungen ergeben sich aus der chinesischen Afrikapolitik für die westlichen Geberstaaten? Welche Beweggründe hat China?

Beiträge von: Christa Frosch-Asshauer (Deutsche Welthungerhilfe), Prof. Dr. Robert Kappel (GIGA Institut Hamburg), Ludovic Dakossi (Botschaft der Republik Benin), Gerald Schmitt (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit)


Landwirtschaft – Vom Stiefkind der Entwicklungszusammen­arbeit zum Hoffnungsträger in der Armutsbekämpfung?


Warum ist die Landwirtschaft zurück auf der Agenda der Entwicklungs-zusammenarbeit? Welche Rolle spielen Ansätze wie das Recht auf Nahrung, ökologischer Landbau, Agrarhandel,...? Welche Strategien der Landwirtschafts-förderung sind wirklich ‚pro-poor’?

Beiträge von: Dr. Christoph Kohlmeyer (Entwicklungsministerium/ BMZ), Dr. Harald Grethe (HU Berlin), Walter Engelberg (Deutscher Entwicklungsdienst), Michael Windfuhr (Brot für die Welt)


„Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!“- Demokratieförderung in autoritären Staaten

Welche Bedeutung kann externe Demokratieförderung in autoritären Staaten einnehmen? Welche Handlungsspielräume bieten sich und wo sind ihre Grenzen? Worin bestehen die Interessenskonflikte zwischen den unterschiedlichen Akteuren?

Beiträge von: Christian Grünhagen (Entwicklungsministerium/ BMZ), Dr. Gero Erdmann (GIGA Institut Hamburg), Klaus Linsenmeier (Heinrich Böll Stiftung)