EPDT 2005

Dokumentation der Entwicklungspolitischen Diskussionstage 2005


Kooperation mit Ankerländern - Regionalisierung der EZ?

Sollte sog. "Ankerländern" wie Indien, China oder Brasilien Entwicklungshilfe zukommen? Können diese Staaten ihre Probleme nicht selbständig lösen?

Beiträge von Dr. Tilmann Altenburg und Dr. Andreas Stamm (DIE), Christina Laun (BMZ), Dr. Luiz Ramalho (InWEnt), Dr. Konrad Melchers (Zeitschrift Entwicklungspolitik)


In Sicherheit investieren? Der Beitrag der deutschen EZ zur regionalen Stabilität in Zentralasien und im Südkaukasus

Welche Erfahrungen wurden in der noch jungen EZ mit Zentralasien und dem Kaukasus gemacht? Welche Trends und Perspektiven zeichnen sich ab?

Beiträge von Ilka Lindt (Vorbereitungsteam), Dr. Jürgen Zoll (BMZ), Dr. Jörn Grävingholt (DIE), Gernot Erler (MdB, SPD), Walter Kaufmann (Heinrich-Böll-Stiftung), Erik Engel (ACTED)


Erodierende Staaten und Handlungsspielräume für die Internationale Kooperation

Wie kann die Entwicklungszusammenarbeit mit Staaten zusammenarbeiten, die durch Staatsschwäche bis hin zum völligen Staatszerfall gekennzeichnet sind?

Beiträge von Dr. Stefan Mair (SWP), Dr. Ludgera Klemp (BMZ), Dr. Antonie Nord (Heinrich-Böll-Stiftung), Dr. Volker Riehl (Misereor), Marcus Sack (DWHH)


Programmorientierte Gemeinschaftsfinanzierung - Das Patentrezept der Zukunft zur Wirkungssteigerung der Entwicklungszusammenarbeit?

Welche Chancen und Risiken birgt die neue Orientierung der EZ weg von Projekten und hin zu Programmen und der Gemeinschaftsfinanzierung?

Beiträge von Dr. Stephan Klingebiel (DIE), Nassir Djafari (KfW), Dr. Helmut Asche (GTZ)