Aktions- und Entscheidungsorientierte Untersuchungen - Trilaterale Hochschulkooperation

Gemeinsam unterrichten Dozenten des SLE, der Universidade Eduardo Mondlane Maputo (UEM), Mosambik und der Universidade Federal Rural do Rio de Janeiro (UFRRJ) den Kurs  Aktions- und Entscheidungsorientierte Untersuchungen in Brasilien. Insgesamt beraten die Dozenten zu sieben unterschiedlichen Untersuchungskonzepten, u.a. zu
  • Identifizierung von Potenzialen des nachhaltigem Tourismus entlang des Wanderweges Transcarioca,
  • Analyse des Neutzwerkes RAS "Nachhaltige Ernährung in Rio de Janeiro" und Marktanalyse,
  • Organisationsanalyse einer Landwirtschaftskooperative und ihre Rolle in der urbanen Landwirtschaft in Maputo im Auftrag des Forschungsprojekts UFiSAMo.

Zwei Studentinnen der UFRRJ werden dafür auch noch in diesem Jahr nach Maputo reisen und dort ihre Feldforschung umsetzen.

Interessante Einblicke in die Urbane Landwirtschaft in Rio de Janeiro bot der Besuch der Nichtregierungsorganisation AS-PTA. Sie unterstützt die urbanen Landwirte, ihre in den Hinterhöfen angebauten biologischen Produkte zertifizieren zu lassen.

 

 

Das SLE am World Conservation Congress der IUCN

Vom 1.-5. September fand in Honolulu/Hawaii der World Convervation Congress der International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) statt, an dem SLE-Mitarbeiter Wolfram Lange teilnahm. Unter Anderem stellte er im Namen des Auslandsprojektes Brasilien 2013 das Buchkapitel mit dem Titel „Risk Perception for Participatory Ecosystem-Based Adaptation to Climate Change in the Mata Atlântica of Rio de Janeiro State, Brazil“ vor, das im Sammelband „Ecosystem-Based Disaster Risk Reduction and Adaptation in Practice“ erschienen ist. Des weiteren organisierte er zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der United Nations University (UNU), The Nature Conservancy, Center for Green Economy Nepal und aus Kalifornien einen Workshop zu "Cultivating Urban Resilience: A Practice-Based Approach to Nature in the City" auf dem World Conservation Congress der IUCN. Bei dem Workshop präsentierte er u.a. die Studie zur Stärkung urbaner Resilienz basierend auf Ökosystemleistungen in Rio de Janeiro.



 Lange at IUCN

Beitrag zu Ökolandbau in Subsahara-Afrika von Dr. Neubert

In der September-Ausgabe von Entwicklung + Zusammenarbeit ist ein Artikel von Dr. Susanne Neubert, Direktorin des SLE, erschienen. In dem Beitrag geht Frau Dr. Neubert auf die Notwendigkeit von Fördermaßnahmen für die Aufwertung degradierter Böden ein. Dies ist dringend nötig, da nur so ausreichend Biomasse erzeugt werden kann, um eine organische Bodenbewirtschaftung zu ermöglichen. Der Artikel ist auf den Seiten 38 und 39 des e-Papers zu finden.



 

Kaum Fortschritte in der Inklusion behinderter Menschen in Namibia

In der aktuellen englischen E-Paper Ausgabe von Development + Cooperation (D+C) ist ein Artikel zum Thema Inklusion behinderter Menschen in Namibia erschienen. Dieses Thema wurde im vergangenen Jahr von einer Gruppe von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Postgraduiertenstudiums "Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung" des SLE in einem Auslandsprojekt bearbeitet. Die Ergebnisse des Projekts sind in der Studie "Inclusion Grows - Developing a manual on disability mainstreaming for the German Development Cooperation - Case Study Namibia" erschienen, worauf auch der Artikel in D+C beruht. Die Studie steht auf zum freien Download zur Verfügung oder kann in Druckform bestellt werden.



 

Neues Beratungsprojekt in Mali

Im Rahmen einer dreijährigen Zusammenarbeit wird das SLE das malische Institut Polytechnique Rural (IPR) in Hinblick auf eine Weiterentwicklung ihres Lehrangebotes, im Bereich Capacity Development und zum Thema Wissensmanagement beratend unterstützen. Auftraggeber ist die GIZ mit Anbindung an das Bewässerungsprogramm PASSIP. Das IPR ist ein bereits bekannter, enger Kooperationspartner des PASSIP, an das derzeit eines der grünen Innovationszentren im Rahmen der Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger“ (SeWoH) des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) angegliedert wird.



 

E+Z Interview mit Dr. Susanne Neubert zum Thema Ernährungssicherung

Dr. Susanne Neubert, Direktorin des SLE, wurde von E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit zum Thema Ernährungssicherung und Produktivitätssteigerung interviewt. Besonders im Fokus stand dabei die Bedeutung von Transportmöglichkeiten. Das komplette Interview ist in der aktuellen Ausgabe sowie auf der E+Z Homepage zu finden.



 

Artikel über SLE-Auslandprojekt zum Konflikt in Kolumbien erschienen

In der Onlineausgabe von E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit ist ein Artikel über das SLE Auslandsprojekt in Kolumbien erschienen. Das Projekt beschäftigte sich mit Strategien, um Opfer des Konflikts beim Aufbau einer neuen Lebensgrundlage zu unterstützen. Im Auftrag der GIZ und in Kooperation mit der Universidad Autónoma de Manizales ist dazu eine Studie entstanden.



kolumbien 2013 deckblatt

Dr. Silke Stöber im Interview mit der Schattenblick-Redaktion

Die Redaktion des Online-Magazins Schattenblick hat Dr. Silke Stöber zum Thema Förderung des Kleinbauerntums als Antwort auf den globalen Hunger interviewt. Dr. Stöber hat im Rahmen Life Science Forschungskolloquium "Innovation in der Nachhaltigkeitsforschung - ein Beitrag zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele" an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) am 13. Juni 2016 zu diesem Thema referiert. Ihr Vortrag "Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis als Standbein der Nachhaltigkeitsforschung - Projektbeispiel nachhaltige Nahrungssysteme" nahm Bezug zur Mangel- und Untererbährung und adressierte die drei Fragen: Warum brauchen wir nachhaltige Nahrungsmittelsysteme? Wie sehen nachhaltige Nahrungsmittelsysteme aus? Welche Forschungs- und Entwicklungsansätze eignen sich, um nachhaltige Nahrungsmittelsysteme zu befördern? Das Interview ist sowohl in der Online-Ausgabe von Schattenblick als auch in der PDF-Version sowie in der Version für E-Reader frei verfügbar.

 

Jetzt für SLE STUDIUM bewerben

In zehn Tagen endet die Bewerbungsphase für den neuen Jahrgang von SLE STUDIUM. Erfolgreiche Bewerber qualifizieren sich im Rahmen der 12-monatigen Programms für die Internationale Zusammenarbeit. Insgesamt 20 Teilnehmer bereiten sich während des Vollzeitstudiums in verschiedenen Kursen auf eine 3-monatige Auslandsphase vor, in der vier Auftragsstudien von jeweils fünf Teilnehmern durchgeführt werden. Das Postgraduiertenstudium wird zu 25% durch ein Stipendium gefördert. Alle Infos zu Zulassung und Bewerbung gibt es hier.



 

22. International Sustainable Development Research Society (ISDRS)

Konferenz einschließlich dem 1. Luso-brasilianischem Symposium für die Praxis Nachhaltiger Entwicklung

Vom 11. – 15.07.2016 fand die Konferenz "International Sustainable Development Research Society" statt. Das portugiesisch-brasilianische Symposium für die Praxis der nachhaltigen Entwicklung, das im Rahmen der Konferenz ebenfalls stattfand, hatte zum Ziel, den Austausch untereinander zu stärken und Forscher und Forscherinnen aus und in portugiesisch-sprachigen Ländern zusammenzubringen, die anwendungsorientierte Forschungsprojekte durchführen. Im Rahmen des Symposiums präsentierte Anja Schelchen im Namen des Teams die Ergebnisse der SLE-Studie „Wahrnehmung von Risiken und ökosystembasierter Anpassung an den Klimawandel in der Mata Atlântica, Brasilien“. Die Studie war 2013 im Rahmen eines Auslandsprojekts des 51. Jahrgangs des Postgraduiertenstudiums am SLE erstellt worden. Die Vorstellung der Ergebnisse traf auf reges Interesse seitens des Fachpublikums. Beispielsweise zeigte ein Vertreter der Universität Pernambuco in Brasilien Interesse daran, das entwickelte Methodenset für eine Studie in dem Bundesstaat anzupassen und die Thematik in das Curriculum zu integrieren.

 

Jahresbericht 2015

Der Jahresbericht 2015 des SLE ist erschienen und steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Neben dem Jahresthema "Ländlicher Strukturwandel in Afrika" steht die Strategie zur Weiterentwicklung des SLE bis 2020 im Vordergrund. Außerdem sind hier Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in den vier Arbeitsfeldern SLE STUDIUM, SLE TRAINING, SLE FORSCHUNG und SLE BERATUNG sowie zu den eingeworbenen Drittmitteln und zu den Mitarbeitern zu finden.




SLE Jahresbericht 2015 1